Ich bin uncool


Ich rede keinen Kindern 16- 18- oder 20jährigen nach dem Mund, aus dem oft ohnehin nur Widergekäutes aus den Medien strömt und die auf Nachfragen leider all zu oft nur noch heiße Luft und Schulterzucken produzieren können.


Ey Alter, daß is‘ jetzt aber total uncool.


Ich spreche Menschen an, weil sie sich daneben benehmen und weise sie darauf hin.


Ey Mann, willste ’n paar auf die Nuß? Du bist ja sowas von uncool.


Ich schaue mir weder Heile-Welt-Märchen in unendlicher Serie, noch die Erniedrigung von Menschen(würde) in Kontainern oder im nachgebauten Dschungel an, weil ich meine, daß Menschen dadurch primitiv gemacht oder gehalten werden und beim Zuschauer eine Gewöhnung daran eintritt. Na ja, eigentlich schaue ich höchst selten fern. Fördert die (Nach)Denkfähigkeit.


Mann Typ, Du bist ja total uninformiert, Du weißt ja überhaupt nicht, was los ist. Was abgeht.


Nun ging die Medial vielfältig beworbene „Party“ ab – die „LOVE“parade. Da kann mit LOVE doch nur etwas körperliches gemeint sein, oder warum laufen die Menschen da halbnackt herum, zeigen Busen und mehr? Das wertet LIEBE ab. Liebe ist es doch, was uns Menschen von den (meisten) Tieren unterscheidet. Liebe, die ein festes Band zwischen Menschen knüpft und sie emotional liebevoll miteinander umgehen läßt. Liebe ist NICHT Sex oder die Vorstufe davon.


Darum hat die Loveparade für mich so viel mit Liebe zu tun, wie ein Stier mit Kirchengeläut, nämlich überhaupt nichts. Sonst wird über Drogen- und Alkoholexzesse stets negativ berichtet und das ist gut so. Warum nicht bei der Loveparade? Wovon sollen die Leute abgelenkt werden? Wem nutzt diese Welle zugunsten der Loveparade – zumindest, bevor es Tote gab? Ich spreche den betroffenen Angehörigen hiermit mein tief empfundenes Mitgefühl aus. Ich mag mir garnicht ausmalen, wie ich mich fühlen würde, hätte ich so tragisch einen Angehörigen verloren.


Warum gehen die Menschen zu solch einer Veranstaltung? Damit sie damit angeben können, dabei gewesen zu sein? Damit sie ihr Foto in der Zeitung oder das Video von ihnen herumzeigen können – weil sie dann einmal WER sind? Gleichen sie damit die Abwertung ihrer Menschenwürde durch die (politische und mediale) Realität, durch die Arbeitswelt, Zeitarbeitsverträge, Hartz IV, Ein-Euro-Job, ihre perspektivlose Zukunft und die Gewißheit, es wahrscheinlich „zu nichts“ mehr bringen zu können, aus?


Treffen sich da all die gedankenlosen, medial benebelten und (oftmals) dumm gehaltenen Mitglieder der „Generation DOOF“? Oder trifft man da auch unsere „Eliten“ – von „Star“-Reportern mal abgesehen? Ist das nur ein riesiger Kindergarten, der vielleicht bald das ganze Land umfaßt, in dem die Kinder jedem Pappclown (Plattenaufleger) schreiend und jubelnd hinterherlaufen und in dem sie (körperlich) versorgt werden, bis das Trommelfell das (a)rythmische Gewummer nicht mehr hört, mit dem sie in Trance versetzt werden, nachdem sie Alkohol oder anderes „genossen“ haben?


Ist das „unsere“ Kultur, in die sich Ausländer integrieren sollen? Dann könnte ich die Ablehnung so mancher Ausländer durchaus verstehen.


Also – für mich ist das nicht unsere Kultur und wahrscheinlich werden aus der Mitte der Teilnehmer auch keinen neuen Dichter und Denken emporsteigen, über die die Welt auch nach Jahrzehnten noch spricht. Allerdings sehe ich die auch sonst nirgends emporsteigen. Für mich ist die Loveparade das beste Zeugnis des deutschen sittlichen, geistigen und kulturellen Abstieges!


Hey Du alter Sack, bist wohl irgendwo stehengeblieben, kommst mit der heutigen Zeit wohl nicht mehr klar? Das ist ja sowas von uncool.


Ich lasse jedem gern seinen Spaß und trage auch heute noch wirklich gern dazu bei, daß Menschen lustig und fröhlich sind und etwas zum Lachen haben. Aber alles hat seine Grenzen und die sehe ich bei der sog. Loveparade nirgends gewahrt. Das muß ja zur Verwahrlosung und zu Chaos im täglichen Leben führen, wenn Menschen so etwas für normal halten. Nicht nur die Teilnehmer, sondern alle an den Fernsehern…


Es gibt keine grenzenlose Party, alles hat (irgendwann) seinen Preis. Wollen wir hoffen, daß es nicht die (geistige?) Freiheit ist, mit der der Preis bezahlt wird.


Wie schon in der Überschrift gesagt – ICH BIN UNCOOL.


Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Gesellschaft, Gesundheit, Medien, Nachdenkliches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ich bin uncool

  1. L. Schäfer schreibt:

    Oft habe ich den Eindruck wenn von Liebe und Freiheit gesprochen wird, dass in Wirklichkeit Schrankenlosigkeit gemeint ist. Das trifft auf die sog. Love Parade zu. Boundless Parade währe der richtige Name dafür. Über die Aussage des Autors, dass sich Ausländer in eine Solche Kultur nicht integrieren wollen habe ich auch schon öfters nachgedacht. Ehrlich gesagt möchte ich in so eine egoistische-, selbstbezogene-, und destruktive Kultur wie sie auf der Loveparade offensichtlich gelebt wird auch nicht integriert sein. Manchmal denke ich dass Dr. Freud die Bibel kannte wenn er einst folgende Dinge sagte:

    „Schamlosigkeit ist das erste Anzeichen von Schwachsinn.“

    „Kinder, die sexuell stimuliert werden, sind nicht mehr erziehungsfähig; die Zerstörung der Scham bewirkt eine Enthemmung auf allen anderen Gebieten.“

    Manchmal frage ich mich, warum wir gerade jetzt in der System Krise so auf Party machen (Feiern am Abgrund)? Ich glaube es liegt daran weil viele Menschen die Sinnlosigkeit Ihres Lebens erahnen und dies Betäuben wollen. Die Bibel sagt dazu:

    “ …Wenn die Toten nicht auferstehen, dann lasst uns essen und trinken; denn morgen sind wir tot!“ (1.Kor 15,32)

    Genau das Machen viele Junge Leute mit dem Komasaufen. Ohne ein Leben nach dem Tod (Ewigkeit) sind wir auf das Diesseits beschränkt. Dann erwartet uns keine Erlösung von Schuld durch Jesus Christus. Dann sind wir mit unseren Problemen allein Gelassen. Dann hat der Teufel unsere Seelen schon gewonnen. Ohne Ewigkeit muss aus diesem einen Leben alles herausgeholt werden (Sex, Party, Drogen, Rausch, Bereicherung, etc.), wie es dem anderen dabei geht interessiert dann nicht mehr wirklich.

    Existiert aber ein Leben nach dem Tod, im Himmel oder in der Hölle, dann ist eine ganz andere Freiheit für das diesseitige Leben da. Dann erweitert sich der Horizont und Hoffnung kommt auf, allerdings nur in Jesus Christus. Ohne Busse und die Annahme seiner Erlösung am Kreuz müssen wir dann aber unserer Schuld für immer in der Hölle bezahlen. Ich finde durch diese Sicht bekommt das Leben einen viel tieferen Sinn und Zweck. So wird dann ein Heiliger Gott eine Wirklichkeit mit der wir Menschen rechnen müssen.

  2. Pingback: K U L I S S E N R I S S » Zivilcourage: Eine Frau (tot) und ein Mann (bald angeklagt)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s