WHO verkündet Ende der sog. Schweinegrippe-Pandemie


Nachdem angeblich in Mexico die ersten Schweinegrippentote zu beklagen waren, also die „Pandemie“ dort ihren Anfang genommen haben soll, wird von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nun verkündet, daß die Schweinegrippe-Pandemie offiziell vorbei ist. Das sagte die Generaldirektorin der WHO, Margaret Chan, am Dienstag in Genf.


Es gelte ab sofort nicht mehr die höchste Alarmstufe sechs. Diese Alarmstufe wurde ausgerufen, nachdem man die Kriterien für eine Pandemie soweit reduziert hatte, daß nun im Prinzip jede Grippe als Pandemie gelten könnte.


Dies spiegelt sich auch an den Zahlen wieder: offiziell sind WELTWEIT an der Schweinegrippe 18.400 Menschen gestorben, wobei allein in DEUTSCHLAND nach Angaben des Robert-Koch-Institutes jährlich bis zu 15.000 Menschen an einer normalen Grippe sterben würden.



Nach meiner Meinung diente diese „Pandemie“ auch dazu, die Restbestände vom Impfserum gegen die angebliche Vogelgrippe vor Ablauf des Verfalldatums zu verkaufen und zusätzlich Umsatz in Milliardenhöhe durch neu produzierte Impfdosen zu generieren. Was ja auch gelang, denn allein in Deutschland wurden 28,3 Millionen der beschafften Impfdosen, deren Wert circa 236 Millionen Euro ist, bisher nicht verwendet. Anscheinend sind wir Deutschen doch ausgeschlafener, als die Pharmalobby meint. Allerdings wurden auch in anderen Ländern bei Weitem nicht alle Impfdosen verbraucht.


Das Schlimmste dabei ist, daß die Hersteller der Impfungen sich von allen Schadenersatzforderungen freistellen ließen – weil sie angeblich durch die gebotene Eile die „Wirkstoffe“ der Impfungen nicht hinreichend testen konnten. Daß viele (Menschen und Länder) darauf hereinfielen, kann man ihnen nicht übelnehmen – sie wollten (meistens) in gutem Glauben den betroffenen Menschen helfen und ihre Bevölkerung schützen. Allerdings können sie zukünftig nicht mehr gutgläubig handeln, weil sie sich inzwischen hoffentlich informiert haben über die Marketingmethoden der Pharmaindustrie.


Nun bleibt abzuwarten, wie lange die Pharmaindustrie Gras über die Sache wachsen läßt, bis der Welt der nächste Schock versetzt wird, der im Endeffekt wieder mehr Umsatz bringen soll…Mit der Angst der Menschen läßt sich nämlich ungleich mehr Geld verdienen, als mit deren Heilung – das beste Beispiel dafür dürfte AIDS sein!!!


Der Gesundheitsbereich ist – gerade auch in Deutschland – ein Milliardenmarkt, der aber leider oft nur dadurch erzeugt wird, daß Symptome behandelt werden und nicht die Ursachen von Erkrankungen, weil das viel mehr Umsatz bringt und die Nachfrage beständig sein läßt oder sogar ausweitet, weil die Nebenwirkungen von Medikamenten noch mehr Krankheiten erzeugen (können). Die Nebenwirkungen tauchen nämlich nicht alle auf den Beipackzetteln auf, wie Du im nachfolgenden Video selbst sehen kannst:


Pharmaindustrie verschweigt massive Nebenwirkungen


Leider hat man unseren Ärzten auch – wie uns allen – diesen Arbeitsdruck auferlegt, der sie oft zwingt, Patienten „durchzuschleusen“. Allerdings gibt es auch Ärzte, die nur (noch) viel verdienen wollen…

Jedenfalls ist oft keine Zeit da, um als Arzt eine wirklich fundierte Ursachenforschung für Krankheiten zu betreiben. Die müßte ein Arzt sich nämlich nehmen – dann aber leider heutzutage auf Kosten seines Einkommens. DAS sollte geändert werden.


Nachtrag August 2010:


Grippe-Pandemie aus Gier ausgerufen?



Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ausland, Deutschland, Gesellschaft, Gesundheit, Medien, Pharmaindustrie, Politik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s