Verwaltungsgericht Hannover deeskaliert im Vorfeld


Ich meine, das ist eine vernünftige Entscheidung und sorgt sicher dafür, daß es nicht zu einer (offenen) Eskalation kommt. Allerdings fürchte ich, daß trotzdem die sog. „linksautonome Szene“ Krawall machen wird.


Bad Nenndorf: Nazi-Demo erlaubt, Gegendemo verboten

Verwaltungsgericht Hannover: Mehr gewalttätiges Potenzial aus linksautonomem Spektrum

Neonazis dürfen am Wochenende durch das niedersächsische Bad Nenndorf marschieren – eine Gegendemonstration des DGB bleibt dagegen verboten. Das hat das Verwaltungsgericht Hannover entschieden. Die Linksautonomen hätten ein größeres Gewalt-Potenzial.

Quelle: ZDF


Warum läßt man die Neonazis nicht einfach da rumlaufen und ihre „Demo“ machen, ohne viel Publizität in den Medien? Für mich sieht das inzwischen so aus, als hätten linke Kreise Angst, die Neonazis bekämen Zulauf? Gäbe es denn einen Grund dafür? Bei uns ist doch alles in Ordnung…


Was sucht denn eigentlich der DGB da? Sollten die sich nicht besser um ihre Mitglieder und deren Aus- bzw. Einkommen sorgen? Ich meine, damit hätte der DGB wirklich genug zu tun! Der sollte lieber dafür sorgen, daß endlich die Arbeitnehmer einen REALEN Lohnzuwachs haben und nicht mit Lohn“erhöhungen“ abgespeist werden, die unterhalb der Inflationsrate liegen! Dazu müßte aber vermutlich sehr viel demonstriert bzw. gestreikt werden…


Interessant dazu ist folgendes:


Was verbindet die deutschen Gewerkschaften mit Bertelsmann – oder: warum es keinen Generalstreik in Deutschland gibt

Man kann es nicht oft genug wiederholen:


Warum gibt es keinen Generalstreik in Deutschland?



Advertisements
Veröffentlicht unter Deutschland, Gesellschaft, Medien, Politik, Recht, Wirtschaft | Kommentar hinterlassen

Luxemburg: Juncker wirft der deutschen Bundesregierung Lohn- und Sozialdumping vor!


Nun hat man es nicht nur im Ausland bemerkt, sondern sagt es auch…

Klare Worte durch den Luxemburgischen Premierminister:


Explizit verglich er die Lohnentwicklung der beiden Länder: Während die deutschen Arbeitnehmer seit Beginn der Währungsunion 1999 bis heute mit einer schmalen Lohnsteigerung von zwölf Prozent vorlieb nehmen mussten, konnten sich die Luxemburger über 41 Prozent mehr Geld freuen. Wenn man die Inflation mit einbezieht, so Juncker, „hat sich das Realeinkommen der deutschen Arbeitnehmer verschlechtert“. Schuld daran seien unter anderem die Hartz-Reformen, die „ganze Teile der Bevölkerung in den Niedriglohnsektor hinabgedrückt“ hätten. „Millionen Menschen in Deutschland verdienen weniger als 700 Euro im Monat“, regt sich Juncker auf.


Den ganzen Artikel lesen bei wort.lu


Mit anderen Worten: Deutschland spart auf Kosten der Arbeitnehmer, damit die Reichen noch mehr Gewinne machen – durch mehr Exporte.Wo bleibt die Teilhabe der Arbeitnehmer am Gewinn durch höhere Löhne?


Veröffentlicht unter Deutschland, Europäische Union, Gesellschaft, Politik, Rente, Staat als Täter, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Die Wahrheit über HD+ und CI+


Die Wahrheit über HD+ und CI+

Veröffentlicht unter Deutschland, Medien, Täuschung, Technik, Wirtschaft | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

China: 600.000 Tote jährlich durch Überarbeitung?!



Tödliche Geschäfte – Foxconn


Wir werden niemals die Namen all der Leute kennen, die mit ihren Gliedern, ihren Lungen oder ihrem Leben für die Annehmlichkeiten in meinem oder eurem Heim bezahlten.
Und jetzt ein paar gute Nachrichten


Johann Hari


Übersetzt von  Einar Schlereth


Zuerst hört sich dies nicht wie eine gute Nachricht an, wenn auch eine der anregendsten Geschichten in der heutigen Welt. Aber glaubt mir: sie ist es. Yan Li verbrachte sein Leben damit, am Fließband winzige Schrauben einzusetzen an den Geräten, die unserm Leben Pfiff geben. Er hat vielleicht eine wichtige Komponente am Laptop eingesetzt, auf dem ich diesen Artikel schreibe oder im Mobiltelefon, das eure Lektüre unterbricht. Er war ein typischer 27 Jahre alter Arbeiter in der gigantischen Foxconn-Fabrik in Shenzen, Südkina, die i-Pads, Playstations und Batterien für Handies herstellt.

Li war in der Fabrik unter seiner ID-Nummer bekannt: F3839667. Er stand an dem surrenden Band den ganzen Tag, jeden Tag, und machte dieselbe kleine mechanische Bewegung mit seinem Handgelenk 20 Stunden am Tag. Laut seiner Familie dauerte die Schicht manchmal 24 Std.; manchmal sogar 35. Hätte er versucht, eine freie Gewerkschaft zu bilden, wäre er für 12 Jahre eingekerkert worden. In der Nacht des 27. Mai, nach einer neuen Marathon-Schicht, fiel er tot um.


Der Tod durch Überarbeitung ist so verbreitet in kinesischen Fabriken, dass sie ein eigenes Wort dafür haben: guolaosi. Die China Daily schätzt, dass jedes Jahr 600 000 Menschen auf diese Weise sterben, meistens bei der Arbeit an Waren für uns.



Weiter lesen bei TLAXCALA



China: Arbeiterstreiks fordern mehr Lohn und unabhängige Gewerkschaften



Dazu interessant:


Was verbindet die deutschen Gewerkschaften mit Bertelsmann – oder: warum es keinen Generalstreik in Deutschland gibt




Das erläutert auch das folgende Video:





Veröffentlicht unter Ausland, Deutschland, Menschenverachtend, Nachdenkliches, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

FAZ: Diktatur des Islamismus…


…in Afghanistan durch Taliban gewollt?

Einen guten und wohlformulierten Artikel über (einen Artikel der FAZ zu) Afghanistan, der einen zum Nachdenken bringt und den jeder Politiker und Journalist mal lesen sollte, möchte ich Dir nicht vorenthalten:


„Blind vor Hass“ seien die, die die westlichen Truppen und den westlichen Einfluss aus Afghanistan heraushaben wollen, heisst es in der FAZ. Hier steht der Text. Ich habe mir erlaubt, einige Fragen dazwischenzuschieben.


Afghanistan


Blind vor Hass


08. August


von Berthold Kohler


Der Mord an den Ärzten zeigt: Die „Gotteskrieger“ vom Hindukusch wollen alles Westliche aus Afghanistan vertreiben.


Frage:

Duerfen sie das nicht ? Was tut das „Westliche“ in Afghanistan ? Was hat es da zu suchen ? Muss die ganze Welt dem „Westlichen“ offenstehen ? Warum ?


Sie wollen den totalen Taliban-Staat, eine Diktatur des Islamismus.


Weiter lesen bei kritische Massen


Immerhin schreibt die FAZ da so einen Begriff wie „Diktatur des Islamismus“…sollte uns das nicht zu denken geben?


Veröffentlicht unter Ausland, Deutschland, Diktatur, Gesellschaft, Islam, Medien, Nachdenkliches, Politik | Kommentar hinterlassen

Rente mit 65, 67, 70 oder arbeiten bis wir ins Grab fallen???


Die meisten Menschen, mit denen ich mich über dies Thema unterhalte, sind der Meinung, daß die Hochsetzung der Altersgrenze zum Rentenbeginn sowieso nur eine verdeckte Rentenkürzung darstellt, weil viele vorher schon körperlich oder psychisch nicht mehr in der Lage sind, solange zu arbeiten und daher vorher aufhören (müssen), was zu einer Rentenkürzung führt.

.

Regierung redet Beschäftigungsquote Älterer schön


12.08.2010  Im Herbst muss die Regierung die Rente mit 67 überprüfen. Ein Teil der Prüfung besteht darin, die Beschäftigungsquote älterer Arbeitnehmer zu erheben. Bundesarbeitsministerin von der Leyen hatte zuletzt von 40 Prozent gesprochen. Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, erklärt, warum es eigentlich nur zehn Prozent sind und woran das liegt.
Weiter lesen bei IG Metall
dazu passend:


Rente mit 70 – adios Sozialstaat

Rente ab 70

Schnee von morgen

(Der Streit um den Start der Rente mit 67 wird zur Interpretationsschlacht: Was sagen die Daten über die Erwerbssituation Älterer?)


Rosstäuscher

. . . . immer wenn man weiß, wer woran verdient, weiß man warum was passiert . . .

Auf den Punkt gebracht, aufwachen Leute!

Mit freundlicher Genehmigung ein offener Brief an die Ministerin für Arbeit und Soziales.




Veröffentlicht unter Deutschland, Politik, Recht, Rente, Täuschung | 1 Kommentar

Aufstockung von Hartz IV ist zu teuer?


Na – da könnte man doch die Milliarden nehmen, die derzeit für die Aufstockung von Niedriglöhnen den Arbeitgebern zu Gute kommen. Damit würde auch der Beschäftigungszunahme im Niedriglohnsektor ein Riegel vorgeschoben und die Renteneinzahlungen dadurch schon höher sein…im Moment finanzieren wir Steuerzahlern etlichen Arbeitgebern die Angestellten nämlich teilweise mit. EIN Baustein der Umverteilung von unten nach oben sowie die staatlich geförderte Ausblutung der Rentenkasse.


Staat subventioniert über Aufstocker Gewinne von Arbeitgebern mit Milliarden


Seit der Einführung von Hartz IV wurden mehr als 50 Milliarden Euro für Aufstocker ausgegeben


Die Frankfurter Rundschau hat, wie sie berichtet, aus Zahlen des Bundesarbeitsministeriums berechnet, dass seit der Einführung von Hartz IV mehr als 50 Milliarden Euro zur Aufstockung von Niedriglöhnen ausgegeben wurden. Dabei ist der Trend deutlich zu sehen, dass die Beschäftigung im Niedriglohnsektor zunimmt.


Weiter lesen bei telepolis


Dazu passend:

Arbeitgeber wollen Niedriglohn in Unternehmen etablieren

Wer sind hier die Sozialschmarotzer? – 50 Milliarden für Hartz IV-Aufstockungen

Diakonie bereichert sich an Hartz IV Beziehern?

Hunger in Deutschland


Veröffentlicht unter Deutschland, Gesellschaft, Politik, Täuschung | Kommentar hinterlassen